{"slides_column":"4","slides_scroll":"1","dots":"false","arrows":"false","autoplay":"true","autoplay_interval":"50","loop":"true","rtl":"false","speed":"3000","center_mode":"false"}

Team

Das VIEW-Team besteht aus ausschließlich ehrenamtlich tätigen Mitarbeitern, die in ihrer Freizeit aus unterschiedlichen Gründen gesellschaftliche Verantwortung übernehmen. Derzeit gehören dem VIEW-Team 27 ehrenamtliche Mitarbeiter an; bezahlte Angestellte  gibt es bei VIEW nicht.

Ich arbeite bei VIEW mit weil . . .

 

Sabrina Reiter

Salzburg
Sekretärin, Studentin

… ich es schön finde, zu einer Gemeinschaft zu gehören, die für einen guten Zweck arbeitet.

Lisa Traubenek

Hallwang/Mayrwies
Rechtsanwaltsanwärterin

… ich hier gleich zwei sehr wichtige Bereiche, nämlich der nachhaltige Umgang mit Ressourcen sowie die Unterstützung von Bedürftigen fördern kann.

Peter Nussbaum

Grödig
Beamter i.R.

… Ich von der Tätigkeit bei VIEW überzeugt bin! Da ich aus der Lebensmittelbranche komme (Lebensmittelpolizei) und immer wieder sehen musste,wie noch gut erhaltene und nicht abgelaufene Lebensmittel vernichtet bzw entsorgt wurden fand ich bei VIEW eine gute Tätigkeit vor. Es sollten sich bei der Abgabe von Lebensmitteln mehr Firmen daran beteiligen,denn sie kommen Bedürftigen zugute! Ansonsten macht mir die Tätigkeit Spaß,da ich es mit lauter netten und hilfsbereiten Kolleginnen und Kollegen zu tun habe.

Gerald Giesswein

Salzburg
Generaldirektor i.R.

… weil es eine einmalige Kombination ist, Gutes für Bedürftige zu tun mit klarem wirtschaftlichem Background – eben eine Win-Win Situation für alle Beteiligten. Ich bin als Fahrer tätig und wegen meiner langen beruflichen Verbindung mit dem Automobil für alles zuständig, was unseren Transporter betrifft. Ich hatte und habe ein „gutes Leben“, deswegen sollte man auch etwas für die tun, die das nicht so von sich sagen können.

Anita Bernhofer

Hallein
Kfm. Angestellte i.R.

… ich von Anfang an davon überzeugt war, dass das Konzept „Versorgen statt Entsorgen“ sicher ein Erfolg wird.

Michael Steingassner

Salzburg
Fluglotse

… Lebensmittel im Abfall Mist sind!

Brigitte Ricciotti

Salzburg

… ich mich mit dem Leitspruch „versorgen statt entsorgen“ absolut identifizieren kann. Lebensmittel sind Werte und als solche sollen sie nicht auf der Müllhalde landen. Es gibt auch in Österreich zahlreiche Institutionen, die diese sinnvoll verwerten können. Ich freue mich über jedes Stück, das durch die gemeinsame Tätigkeit unserer ehrenamtlichen Mitarbeiter, vor dem Wegwerfen gerettet werden kann.

Christa Graf

Grödig
Assistentin der Geschäftsführung

… mir das Herz blutet, wenn gute Lebensmittel einfach so, weil’s ‚praktisch‘ ist und ‚eh nix kostet‘ im Müll landen.